Arbeiten am Strand – Welche Jobs gibt es eigentlich?

 

Traumjobs Meer

Einen Job am Strand – für viele ist das wohl ein Traum. Vorgelebt wird dies von den Digitalen Nomaden, die über das Internet ihren Lebensunterhalt bestreiten und Ihr Büro am Strand haben. Ein paar Tasten tippen und dabei aufs Meer schauen, davon träumen viele. Da wir aber nicht alle „digitale Natives“ sind und unser Geld online verdienen können oder wollen, muss es ja auch noch andere Jobmöglichkeiten am Nord- und Ostseestrand geben. Wir haben mal eine Liste von möglichen Arbeitsbereichen für Sie zusammengetragen, die mindestens genau so spannend und schön sind, wie die Computerarbeit am Strand.

Le Numero Un – Der Strandkorbvermieter

Der Strandkorbvermieter darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen und sollte auf jeden Fall ganz weit oben stehen. Warum? Der Strandkorbvermieter verbringt wohl von allen Berufsgruppen die meiste Zeit am Strand, denn er wartet während der Saison von morgens  8 Uhr bis um 19 Uhr am Strand auf seine Kundschaft. Der Strand wird in der Saison praktisch zu seinem Zuhause und somit ist kaum jemand näher am Wasser als der Strandkorbvermieter.

Place Number 2 – Der Strandwart

In Deutschland liebt man saubere Strände, auch wenn keiner dafür bezahlen möchte. Aufgeräumt werden unsere Strände vom Strandwart, der sich früh morgens am Strand an die Arbeit macht und mit einem Trecker oder ähnlichem Gerät den Strand durchpflügt und vom angespültem oder mitgebrachten Dreck befreit. Er ist sozusagen der Hausmeister der Nord- und Ostsee. Wer gerne sehr früh aufsteht und nicht viele Menschen um sich herum braucht, der sollte nun schnell eine Bewerbung verfassen. Die nächste Saison steht vor der Tür!

El numero tres – Der Rettungsschwimmer

Mögen Sie die Serie Baywatch? Dann haben wir auf jeden Fall den richtigen Job am Strand für Sie gefunden. Als DLRG-Rettungsschwimmer werden Sie jede Menge Zeit am Wasser, im Wasser und auf dem Wasser verbringen. Derzeitig ist man überigens händeringend auf der Suche nach Nachwuchs, daher sollte ein Einstieg leicht möglich sein. Allerdings werden Sie als Rettungsschwimmer nur im Wasser und nicht im Geld schwimmen, denn in Deutschland handelt es sich um einen freiwilligen Dienst, der keine Bezahlung beinhaltet. Dafür bekommen Sie aber „Meer satt“ und können auch noch etwas Gutes tun.  Gratis bekommen Sie besimmt vom harten Training einen sonnengebräunten und athletischen Körper.

1,2,3 und hier die Vier – Der Strandnutzungsgebührkassierer

Ja, Sie haben richtig gelesen – es gibt Menschen, die Nutzungsgebühr für den Strand von den Feriengästen kassieren. Es mag für diese Tätigkeit auch andere Bezeichnungen geben, aber unsere beschreibt es, so glauben wir zumindestens, recht gut. Zwar findet man diese Damen und Herren nicht an allen Strandabschnitten, aber vereinzelt gibt es sie noch. So z.B. in der Gemeinde Sierksdorf in der Lübecker Bucht. Hier muss man keine Tickets an einem Automaten lösen, sondern sucht sich an passendes Plätzchen am Strand und wartes auf einen dynamischen und sportlichen Mitarbeiter der Gemeinde, der von morgens bis abends den Strand rauf und runter läuft, um besagte Nutzungsgebühr zu kassieren. Es wird wohl wenige Jobs am Strand geben, die einen so fit halten werden. Zudem kann man davon ausgehen, dass man auch hier die perfekte Sonnenbräune abbekommt.

Give me Five – Der Eisverkäufer

Jede Menge glücklicher Kinderaugen erwarten Sie in diesem Job am Strand. Mit einer mobilen Truhe bewaffnet, die meinstens auf Ketten durch den Strand geschoben wird, beliefern Sie Feriengäste mit leckerem Eis. An einigen Strandabschitten der Ostsee kann man solche mobilen Eisverkäufer durchaus finden. Einige von ihnen machen mit einer Glocke und einem lautem „Eiiiiiiss“ auf sich aufmerksam und werden dann nicht selten von einer Horde Kinder überlaufen. Es gilt also hier eine Gemeinde zu finden, die einen Eisverkäufer sucht und genehmigt.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Betätigungsfelder am Strand, die für Sie vielleicht denkbar sind. So lassen immer mehr Gemeinden weitere Service-Leistungen am Strand zu und entstehen immer mehr Angebote, wie z.B. Yoga am Strand. Mit etwas Kreativität lassen sich bestimmt noch viele Tätigkeitsfelder ausmachen. Wenn Sie weitere tolle Job Möglichkeiten kennen, dann schreiben uns doch einfach! Wir freuen uns über Ihre Vorschläge für diese Liste.

*Sonnige Grüße,
Ihr Strandbutler-Team