Strandkorb Blog

Geschichten aus dem Korb

Warum gibt es eigentlich eine Kurtaxe?

Diese Fragen beschäftigen die Gemüter immer wieder und dienen für so manche hitzige Diskussion. Da in den Nord- und Ostseegemeinden eine unterschiedlich hohe Kurtaxe oder Strandbenutzungsgebühr für Urlauber anfällt. Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren sind in der Regel von der Kurtaxe/ Strandbenutzung befreit. Die Gemeinden an der Ostsee versuchen diesbezüglich Aufklärungsarbeit zu leisten und somit ein Verständnis für die Gebühren beim Feriengast aufzubauen. So werden folgende Argumente angeführt:

  • Die Kurabgabe ermöglicht die Bereitstellung von kulturellen Angeboten, wie z.B. Konzerten , Sportevents, usw. die dann für die Feriengäste gratis sind.
  • Die Abgabe ermöglicht saubere Strände – die Reinigung und Aufbereitung der Strände ist mit hohen Kosten verbunden, die kleine Gemeinden mit geringer Einwohnerzahl kaum aus eigener Kraft stämmen könnten. Zudem muss an vielen Strandbschnitten regelmäßig neuer Sand aufgeschüttet werden. Die Kosten dafür gehen schnell in die Hunderttausende. Gerade nach Unwettern werden soche Maßnahmen unumgänglich.
  • Auch das Angebot von sanitären Anlagen, sowie Duschen am Strand muss finanziell getragen werden und verursacht erhebliche Kosten, die sich nur durch Abgaben tragen lassen.

Im Moment gibt es diesbezüglich sehr viel Diskussionen, ob eine solche Gebühr überhaupt rechtmäßig ist. Zahlreiche Klagen wurde insbesondere gegen einzelne Gemeinden an der Nordsee-Küste erhoben. Die Realität ist allerdings, dass viele Ostseebäder ohne diese Einnahmen nicht einmal mehr für die Sauberkeit an den Stränden garantieren könnten Das Thema wird also die Gemüter weiter bewegen und auch in Zukunft für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Einen Überblick über die unterschiedlichen Kurabgaben erhalten Sie hier (Der große Preisvergleich).

Der Strandbutler Tipp:  In der Lübecker Bucht auch Strandabschnitte, die nicht kurabgabepflichtig sind. Hier ist der Tag am Meer vollkommen kostenlos für Sie. Die besten Strand finden Sie hier. Als Alternative: Sichern Sie sich eine Ostseecard, wenn Sie in der Lübecker Bucht Urlaub machen.  Sie lohnt sich wirklich, wenn Sie mehrere Tag vor Ort verbringen und an unterschiedlichen Ständen den Tag genießen möchten. Mit der Ostseecard bekommen Sie nämlich freien Zugang zu 19 Ostseebädern von Travemünde über Timmendorfer Strand und Scharbeutz bis nach Glücksburg. Die Karte kostet je nach Gemeinde 1,00 – 3,00€ pro Tag. Sie erhalten die Ostseecard in Ihrer Unterkunft oder beim Touristen Service des jeweiligen Kurortes. Des Weiteren gibt es zahlreiche Vergünstigungen/ Gutscheine bei regionalen Angeboten in den jeweiligen Ortschaften. Fragen Sie also einfach in Ihrem Hotel oder bei Ihrem Vermieter nach der Ostseecard.

 

Der -nicht ganz ernst gemeinte- Strandkorb Knigge

Knigge geben dem Menschen ja mittlerweile in fast allen Lebensbereichen Ratschläge und Maßregelungen an die Hand, die es zu beachten gilt. Ob nun für den Karriereaufstieg, das Liebeslieben oder den familiären, zwischenmenschlichen Umgang, einen geeigneten Ratgeber an die Hand. Auch zahlreiche Zeitschriften erkennen das Interesse der Menschen an Richtlinien und Heuristiken, die ihnen das Leben erleichtern sollen und publizieren einen Knigge, nach dem anderen.

So konnte man kürzlich in einer bekannten Zeitschrift den Strand-Knigge finden, der seine Leserschaft mit mehr oder minder hilfreichen Tipps zum Verhalten am Strand versorgte. Inhalt dieses Artikels waren vor allem Handlungen, die es am Strand zu vermeiden gilt, wenn man den Strandnachbarn nicht verärgern möchte. Auch wenn es auf der Hand liegen mag, das das Ausschütteln eines Handtuches, zu ungewollten Konfrontationen führen kann, wenn der Wind ungünstig für weitere Strandbesucher steht. Die werden dann nämlich wie ein Schnitzel paniert. Strandbutler hat in Anlehnung an den Strand-Knigge nun einen Strandkorb-Knigge erstellt, der Ihnen den Umgang mit dem Stranddomizil, Ihren Sitznachbarn und dem oder der Vermieterin erleichtern wird, versprochen!!!

Die Strandkorbburg
Wer kennt die Bilder nicht – Strandkörbe die sich inmitten einer großen Sandburg befinden, die das Territorium der stolzen Strandkorbmieter markieren. In Anlehnung an des „Deutschen liebster Gartenzaun“ stecken sich meistens ältere Feriengäste eine riesige Parzelle ab, zu der nur Ihnen der Zugang gewährt wird – häufig zum Unmut der anderen Strandbesucher. Denn ein solches Bauwerk nimmt in der Regel viel Platz ein und gerade in der Hauptsaison ist dieser an vielen Strandabschnitten rar. Besonders bei den metertiefen Gräben, sind schon viele Unfälle passiert. Aus diesen Gründen sollte man etwas Rücksicht auf die anderen Strandbesucher nehmen und nicht gleich mit dem Bagger seine Sandburg bauen.

Das Verschieben und Ausrichten von Strandkörben
Der Hauptzweck eines Strandkorbes ist natürlich der, Sie vor dem Wind zu schützen. Da dieser bekannterweise nicht immer aus der gleichen Richtung weht, muss man den Strandkorb auch gegen die Windrichtung ausrichten. Auch die Sonne wandert im Laufe des Tages den Horizont entlang und mit ihr auch viele Strandkörbe. Einige Sonnenenthusiasten wollen auch die letzten Sonnenstrahlen einfangen und wandern mit dem Korb der Sonne hinterher, auch wenn das manchmal bedeutet, dass der Korb fast im Wasser steht oder aber 100 Meter weiter rechts, bei der nächsten Strandkorbvermietung. Strandkorbvermieter sind von diesen Manövern wenig begeistert, denn das Aufsuchen ihrer Körbe ist dann mit viel Zeitaufwand verbunden. In einigen Fällen wurde schon die Polizei kontaktiert, da der Vermieter davon ausgegangen war, sein Korb wurde entwendet. Drehen Sie also Ihren Strandkorb soviel Sie wollen, aber bitte lassen Sie ihn in der Nähe seines ursprünglichen Standorts.

Mindestabstand zum nächsten Strandkorb
Hier streiten sich seit langer Zeit die Gemüter, ob es nun 20, 40 oder gar 80 cm sind. Laut Strandkorbvermietern sollen derartige Diskussionen über das Mindestmaß in regelmäßigen Abständen erfolgen. Die Streithähne suchen dann oft den Strandkorbvermieter auf und fordern von ihm, dass er nun den richtigen Mindestabstand mitteilt. Natürlich gibt es kein verbindliches gesetzliches Maß, das es zu beachten gilt. Grundsätzlich sollte man aus Respekt gegenüber seiner Mitmenschen natürlich gebührenden Abstand halten. Im Zweifelsfall sollte man es wohl etwas mehr, als zu wenig werden lassen.

Fahnen am Strandkorb
Man mag es nicht glauben, aber König Fußball macht auch vor dem Strand nicht halt. Vor allem Feriengäste aus dem Bundesland Nordrhein-Westphalen teilen ihre Fußballgesinnung nicht nur in Form eines Trikots mit, sondern auch mit riesigen Fahnen oder weiteren Fanartikeln, die sie dekorativ an ihrem Strandkorb befestigen. Nicht jeder Strandgast verspürt beim Anblick der bunten, metergroßen Fahnen so tiefgehende Emotionen. Aus diesem Grund sollten Sie Rücksicht walten lassen und den Strandkorbvermieter Ihres Vertrauens konsultieren, der Ihnen vielleicht als möglicher HSV-Sympathisant dringend davon abraten wird.

Die 6 schönsten Hundestrände in der Lübecker Bucht

Nicht nur wir lieben das Meer und den Strand, auch unsere vierbeinigen Freunde schätzen den Sand und den Sprung ins kühle Nasse. Zudem ist es für immer mehr Urlauber einfach keine Option den Hund bei Freunden oder zu Verwandten abzugeben und so nehmen Sie ihn stattdessen einfach mit an die Küste. Was kann es denn schöneres geben, als einen Tag am Meer mit dem Hund an seiner Seite.

Aber gerade in der Hauptsaison steht man allerdings vor der Herausforderung einen Strandzugang zu finden, an dem Hunde erlaubt sind. Denn das Landesnaturschutzgesetz sieht vor, dass Hundehalter erst ab dem 1. Oktober des jeweiligen Jahres mit ihren Tieren uneingeschränkt alle Strände aufsuchen dürfen. Eine novellierte Fassung aus dem Jahr 2017 streckt diese Einschränkung sogar bis in den Monat November.

Die gute Nachricht für alle Hundebesitzer: Es gibt auch Hundestrände, die in der Hauptsaison genutzt werden können. In der Lübecker Bucht finden Sie insgesamt sechs Strandabschnitte, an denen Sie unbeschwert mit Ihrem Hund entspannen können. An einigen Strandabschnitten kommen auch Strandkorbliebhaber auf ihre Kosten und können sich ein „Feriensofa“ am Strand mieten. Strandbutler hat eine Übersicht der Hundestrände in der Lübecker Bucht für Sie zusammengestellt:

Hundestrand Scharbeutz
Direkt am Strandzugang Nummer 4 finden Sie einen sehr schönen Strandabschnitt, der mit seinem weißen Sand und dem klaren Ostseewasser wohl zu den Schönsten seiner Art zählt. In unmittelbarer Nähe finden Sie gastronomische Angebote, wie z.b. den Grillmaster Pavillion. Parkplätze sind ebenfalls in nur einigen Metern Entfernung vorhanden.

Hundestrand Haffkrug
Am Strandzugang Nummer 31 finden Sie den Hundestrand in Haffkrug, der ebenfalls über eine sehr gute Sandqualität verfügt. Der Strandabschnitt befindet sich direkt gegenüber der bekannten Fischräucherei Sick. Weitere gastronomische Angebote, sowie Sanitäranlagen sind in unmittelbarer Nähe zu finden.

Hundestrand in Sierksdorf
Direkt vor dem bekannten Hansapark finden Sie den Hundestrand in Sierksdorf. Im Gegensatz zu Scharbeutz und Haffkrug ist dieser Strandabschnitt steiniger und nicht so feinsandig. Dafür ist er allerdings in den Sommermonaten auch nicht so überlaufen und bietet ausreichend Platz für Ihren vierbeinigen Freund. Das gastronomische Angebot in der unmittelbaren Nähe hält sich eher in Grenzen. Zudem kann die Parkplatzsituation in Sierksdorf in der Hauptsaison zum Problem werden.

Hundestrand in Neustadt
Vor der Schön Klinik in Neustadt finden Sie zwischen den Strandzugängen 15 und 16 den Hundestrand in Neustadt. Der Strandabschnitt ist etwas steiniger und schmaler, als bei anderen Hundestränden. Parkplätze finden Sie in einiger Entfernung zum Strandabschnitt.

Hundestrand am Ortseingang von Pelzerhaken
Nur einige Kilometer weiter finden Sie schon den nächsten Strandabschnitt, der von Hunden genutzt werden darf. Auch hier ist der Strand etwas steinig. Allerdings bietet er in der Hauptsaison deutlich mehr Platz, da er nicht so überlaufen ist.

Hundestrand in Rettin am Campingplatz
Der letzte verbleibende Hundestrand befindet sich in Rettin, am Campingplatz. Dieser Strandabschnitt ist im Vergleich zu Scharbeutz, Haffkrug oder Neustadt ruhiger und naturbelassener. Perfekt für diejenigen, die Naturstrände schätzen!!

Freistrände in der Lübecker Bucht

Ein Tag an Meer – für viele von uns ist das unweigerlich mit dem Gedanken an Urlaub verbunden. Immer mehr Touristen zieht es in den letzten Jahren an die deutsche Nord- und Ostseeküste, denn um die Sicherheit ist es in vielen Urlaubsländern immer schlechter bestellt. Da liegt es nahe, die heimischen Küsten zu besuchen, auch wenn das Preisniveau im Vergleich zu vielen Urlaubsregionen im Mittelmeerraum mancherorts recht hoch ist. Die deutsche Kurtaxe, die von fast allen Gemeinden für die Nutzung des Strandes erhoben wird, addiert sich da schnell hinzu und veranlasst viele Feriengäste, einen Freistrand aufzusuchen, an dem die Strandnutzungsgebühr entfällt.

Gerade für Familien mit Erwachsenen kommt da für einen Strandtag einiges zusammen, denn die Preise für ein Tagesticket bewegen sich in der Lübecker Bucht zwischen 2,80€ und 3,00€ in der Hauptsaison. Für die Ersparnis müssen die Badegäste allerdings auch auf einige Annehmlichkeiten verzichten: So erfolgt an den Freistränden nur eine unregelmäßige Reinigung des Strandabschnittes. Zudem finden Besucher am Strand und im Wasser in der Regel viel mehr Steine vor, da feinkörniger, weißer Sandstrand für die Gemeinden Arbeit verursacht, die sie durch die Abgaben finanzieren. Außerdem gibt es nicht bei allen Freistränden sanitäre Einrichtungen in unmittelbarer Nähe, und es kann sein, dass einige Hundert Meter Fußweg zurückzulegen sind.

Wen das Alles nicht stört, der kann sich zu folgenden Strandabschnitten auf den Weg machen und einen schönen Tag am Ostseestrand der Lübecker Bucht verbringen.

Lübeck-Travemünde
Zwischen Niendorf und Travemünde finden Sie das Brodtener Ufer, das mit seinem Freistrand zum Baden und Verweilen einlädt. Sanitäre Einrichtungen finden Sie direkt am Strandzugang. Das Mitbringen von Hunden ist hier gestattet und der Wasserzugang erfolgt über naturbelassene Holzstege.

Niendorf
In Niendorf, das zur Gemeinde Timmendorf zählt, können Sie zwei Freistrände nutzen: Der erste Freistrand befindet sich direkt vor der Schwimmhalle nahe des Ortseinganges in Niendorf. Sie erreichen den Strandbasbschnitt über den Zugang Nr. 80. Das Brodtener Ufer ist von hier aus nur fußläufig entfernt. Der zweite Freistrand befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Niendorfer Hafen. Hier finden Sie viele gastronomische Angebote und auch öffentliche, sanitäre Einrichtungen vor. Der Strandzugang ist die Nr. 50.

Timmendorfer Strand
In Timmendorfer Strand gibt es einen kleinen Abschnitt, ganz in der Nähe der Ostseetherme. Sie können hier auch einen Strandkorb in Timmendorfer Strand anmieten.

Scharbeutz
In Scharbeutz gibt es derzeitig keinen Strandabschnitt der kostenlos zugänglich ist.

Haffkrug
In Haffkrug finden Sie einen Freistrand zwischen dem Strandzugang 30 bis einschließlich Zugang 34. Auch beim Strandabschnitt 46 steht Ihnen ein Freistrand zur Verfügung.

Sierksdorf
In Sierksdorf finden Sie einen Freistrand direkt vor dem Steilufer. Leider gibt es nur wenige Parkplätze in der unmittelbaren Nähe, die in der Urlaubszeit schnell besetzt sein werden.

Grömitz
In Grömitz gibt es derzeitig keinen Freistrand, den Urlauber nutzen können. Hier kommen Sie um eine Kurtaxe nicht herum. Aber für diesen schönen Strand wird es sich definitiv lohnen.

Kellenhusen
In Kellenhusen finden Sie gleich zwei Freistrände, die sich jeweils am Nord- und Südstrand befinden. Sie können einfach der Beschilderung im Straßenverlauf folgen. Sie Strände befinden sich fast am jeweiligen Ortsende.

Dahme
Einen naturbelassen, schönen Freistrand finden Sie direkt an der Dahmer Steilküste.

 

Tipp von Strandbutler: Gerade in der Hauptsaison sollten Sie frühzeitig am Strand sein. Gerade die Strände an denen keine Kurtaxe bezahlt werden muss, sind sehr schnell überfüllt und man findet keinen Platz mehr. Wer also an einem schönem Sommertag kostenlos am Strand liegen möchte, dem würden wir eine Handtuch-Wurf-Zeit von 9:00 Uhr wärmstens empfehlen.

Strandmuscheln in der Lübecker Bucht – Wo darf man Sie benutzen?

Auch wenn sie sich nicht immer leicht aufbauen lassen, lieben sie doch viele, die Strandmuschel. Gerade an Nord- und Ostsee, wo der Wind nicht selten stark blässt, spenden sie den Strandbesuchern Schutz. Doch ihre Benutzung ist nicht an jedem Strandabschnitt erlaubt. An immer mehr Stränden zieren Verbotsschilder die Strandzugänge, die bei einigen Strandgästen für Unmut sorgen.

Vor allem an den Strandabschnitten, die für die Vermietung von Strandkörben genutzt werden, ist die Nutzung von Strandmuscheln häufig untersagt. Die Strandkorbvermieter achten dabei sehr genau auf die Einhaltung, denn sie zahlen für die Nutzung eines Strandabschnittes eine Pacht an die jeweilige Gemeinde. Dafür erhalten sie im Gegenzug ein Hausrecht. Es geht den Vermietern in erster Linie gar nicht so sehr um die Alternative zum Strandkorb zu unterbinden (welche Sie natürlich nicht ist), sondern vielmehr, um ein geordnetes Strandbild für die Urlaubsgäste sicher zu stellen. So beansprucht eine Strandmuschel sehr viel mehr Fläche, als beispielsweise zwei Handtücher. Es würde gerade an Strandabschnitten mit Strandkörben, ganz schnell zu eng für alle Strandliebhaber werden, wenn jeder seine Strandmuschel aufstellen könnte. Zudem versperren Sie aufgrund Ihrer Höhe auch häufig die Sicht auf das Meer für andere Strandnutzer.

Im Internet wird immer wieder hitzig diskutiert, welche Gesetzesgrundlage dafür angeführt werden könne. Eine eindeutige Anwort lässt sich hierfür leider nicht finden. Kritiker des Verbotes führen oft das Argument an, dass es keine Ermächtigungsgrundlage für die Durchsetzung eines solchen Verbotes gebe. Zudem müsse eigentlich der Urheber eines Verbotsschildes erkennbar sein und das sei fast nie der Fall. Gerade in den Strandzugangsbereichen findet man häufig Beschilderungen, die z.B. Hunde, offenes Feuer oder aber das Zelten verbieten und von der Gemeinde errichtet wurden. Hier ist eindeutig zu erkennen, das die jeweilige Gemeinde für die Festlegung verantwortlich ist, bei den Verbotsschildern für Strandmuscheln sei das fast nie der Fall.

Für diejenigen, die solchen Diskussionen in Ihrem Urlaub an der Ostsee Küste lieber aus dem Weg gehen möchten und einen entspannten Tag in der Lübecker Bucht verbringen wollen, hat Strandbutler die Strände zusammengetragen, an denen Sie ihre Strandmuschel benutzen dürfen.

Lübeck-Travemünde
Wer in Travemünde eine Strandmuschel aufstellen möchte, hat es nicht ganz einfach. Generell muss man sagen, dass die Errichtung von Strandmuscheln im Bereich der Strandkorbvermietungen nicht gestattet ist. Die Vermietungen erstrecken sich vom Maritim-Hotel bis zum DLRG-Turm neben der Villa Mare. Zwischen diesem dem DLRG Turm und der Seebrücke können Sie allerdings Ihre Strandmuschel platzieren. Allerdings sollte die beachten, dass der Strandabschnitt hier sehr steinig ist und vor allem im Wasser viele Steine zu finden sind.

Niendorf
In Niendorf können Sie z.B. am Freistrand unterhalb des Schwimmbades ihre Muschel aufbauen. Sie erreichen den Freistrand über den Zugang Nr. 80. Des Weiteren gibt es einen Freistrand, den Sie über den Zugang Nr. 55 erreichen können.

Timmendorfer Strand
In Timmendorfer Strand können Sie z.B. in der Nähe der Ostseetherme Ihre Strandmuschel aufbauen.

Scharbeutz
In Scharbeutz gibt es derzeitig keinen Freistrand, an dem Sie im Urlaub eine Strandmuschel aufbauen könnten. In unmittelbarer Nähe können Sie auch einen Strandkorb am Scharbeutzer Strand mieten.

Haffkrug
Im benachbarten Haffkrug finden Sie einen Freistrand zwischen dem Strandzugang 30 bis einschließlich Zugang 34. Auch beim Strandabschnitt 46 steht ein Freistrand zur Verfügung. Allerdings ist hier auch eine Strandkorbvermietung zu finden. Am besten Sie Fragen kurz beim Vermieter nach, ob Sie eine Muschel aufbauen können.

Sierksdorf
In Sierksdorf gibt es nur wenige Strandkorbvermietungen und der Aufbau einer Strandmuschel ist fast überall möglich. Einschränkungen gibt es nur in der Nähe der jeweiligen Vermietungen, die sich am Strande 26, 28 und 46 befinden.

Grömitz
In Grömitz finden Sie ein der höchsten Strandkorbdichte in der Lübecker Bucht, dementsprechend haben es Strandmuschelliebhaber hier ganz schwer.

Kellenhusen
In Kellenhusen finden Sie gleich zwei Freistrände, die sich jeweils am Nord- und Südstrand befinden.

Dahme
Einen Freistrand finden Sie direkt an der Dahmer Steilküste.

 

Fazit: Feriengäste können in allen Ferienorten in der Lübecker Bucht ihre Strandmuschel mitbringen und aufbauen. Dort, wo Strandkorbvermietungen ansäßig sind, ist dieses fast immer unerwünscht. Also achten Sie einfach darauf, ob sich Strandkörbe an dem Strandabschnitt befinden, um unnötige Diskussionen zu vermeiden.

Strandkorb-Preise in Schleswig-Holstein und in der Lübecker Bucht

Die Preise für die Anmietung eines Strandkorbes in Schleswig-Holstein ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. So bewegen sich die Preise in der Lübecker Bucht zwischen 8,99 und 10,99€ für einen Tageskorb, während Urlauber in der schönen Gemeinde Büsum nur 7,99€ für einen Tagesstrandkorb bezahlen müssen (Preise der Standkorbplattform Strandbutler 2017).

Der Mietpreis wird natürlich auch durch die Anmietungsdauer bestimmt, denn für Wochen- oder Saisonkörbe fällt ein geringer durchschnittlicher Tagespreis an. Strandbutler hat eine Infografik erstellt, die Ihnen die Tagespreise pro Strandkorb in Schleswig-Holstein und der Lübecker Bucht anzeigt.

Grundsätzlich kann natürlich jeder Strandkorbvermieter seinen eigenen Preis festsetzen. Allerdings sind die Preise in der Praxis recht einheitlich und es gibt nur sehr wenige Abweichungen innerhalb einer Gemeinde. Wir haben die Orte Niendorf und Haffkrug seperat aufgenommen, obwohl diese jeweils zur Gemeinde Timmendorfer Strand bzw. Scharbeutz zählen.

Preisübersicht der Strandkorb-Preise in Schleswig-Hosltein inklusive Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Groemitz, Kellenhusen, Buesum, Dahme, Laboe, Niendorf und Travemuende.

 

Travemünde
In Lübeck-Travemünde werden derzeitig durchschnittlich 10,99€ Tagespreis für einen Strandkorb aufgerufen. Strandkörbe in Travemünde.

Niendorf
In Niendorf bezahlt man im Schnitt 9,99€ für einen Strandkorb. Strandkörbe in Niendorf

Timmendorfer Strand
In Timmendorfer Strand werden je nach Strandkorbvermieter zwischen 10,99€ bis 11,99€ für einen Tageskorb angesetzt. Strandkörbe in Timmendorfer Strand

Scharbeutz
Am schönen Strand von Scharbeutz werden durchschnittlich 10,99€ für einen Tageskorb aufgerufen. Strandkörbe in Scharbeutz

Haffkrug
In Haffkrug werden Sie für einen Tageskorb in der Hochsaison bei 9,99€ landen. Strandkörbe in Haffkrug

Grömitz
Am wunderschönen Sandstrand in Grömitz fallen 10,99€ Tagespreis pro Strandkorb in der Urlaubszeit an Strandkörbe in Grömitz

Kellenhusen
Im herrlichen Kellenhusen werden Ihnen 9,99€ für einen Tageskorb in Rechnung gestellt. Strandkörbe in Kellenhusen.

Dahme
In Dahme sind es 8,99€ für einen Strandkorb. Zudem gibt es in Dahme auch noch weitere Preisstaffelungen, die aber einer Anmietung von z.B. drei Tagen greifen. Strandkörbe in Dahme.

Heiligenhafen
In der Hochsaison bezahlen Sie 9,99€ für einen Sitzplatz am herrlichen Ostseestrand in Heiligenhafen. Strandkörbe in Heiligenhafen

Laboe
Wer einen Strandkorb in Laboe für einen Tag mieten möchte, der liegt in der Urlaubszeit bei 9,99€. Strandkörbe in Laboe

Büsum
Die Gemeinde Büsum ist äußerst beliebt bei Familien in der Urlaubszeit. Kein Wunder, bei 7,99€ pro Strandkorb ist es im Vergleich zu anderen Gemeinden ein echtes Schnäppchen. Strandkörbe in Büsum


Fazit: Wie bereits erwähnt, kann es Strandkorbvermieter geben, die einen Euro unter oder über dem Durchschnittspreis liegen. Zudem gibt es auch einige Vermieter, die die Strandkörbe in der Nebensaison auch auf Stundenbasis vermieten oder aber unterschiedliche Preise je nach Lage des Strandkorbes berechnen. So wird für die erste Reihe am Wasser in Grömitz z.B. ein Euro mehr berechnet.

Wer bei seinem Urlaub in Schlesig-Holstein und in der Lübecker Bucht also sparen möchte, der sollte entweder das Ostseebad Dahme oder die Gemeinde Büsum besuchen, denn hier werden besonders moderate Preise für einen Strandkorb in der Urlaubszeit verlangt. Spitzenreiter in Sachen Tagespreise ist Timmendorfer Strand, aber auch hier kann man den einen oder anderen Euro sparen, wenn man Vermieter aufsucht, die nur einen Tick weiter vom Ortskern entfernt sind. Auf jeden Fall lohnt es sich immer einen Strandkorb zu mieten, denn nix ist schöner als der Tag am Meer. Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub in Ihrem Strandkorb bei uns in Schleswig-Holstein.

Übersicht Kurtaxe Schleswig-Holstein – Der große Preisvergleich.

Die Kurtaxe wird in den meisten Urlaubsorten an der Ostsee erhoben. Dabei muss unterschieden werden zwischen der Übernachtungskurabgabe, die anfällt, wenn man zum Beispiel ein Hotelzimmer in einem Kurort anmietet und dem Tag am Meer, also der Strandbenutzungsgebühr. Im Volksmund wird da kein Unterschied gemacht, Gebühr bleibt halt Gebühr. Konkret bedeutet das: Wenn Sie also ein Hotelzimmer buchen, werden Sie die Kurtaxe für die Übernachtung direkt im Hotel oder in Ihrer Appartementanlage bezahlen können, die in der Regel auch die Strandbenutzungsgebühr enthält. Falls Sie allerdings einen Tagesausflug an den Strand planen, dann werden Sie nicht drum rum kommen eine Strandnutzungsgebühr für den Strand zu lösen. In der Regel ist diese Gebühr vorab am Automaten oder beim Strandkorbvermieter zu bekommen.

Für viele Urlauber ist diese Abgabe für die Strandnutzung nicht nachvollziehbar und sorgt jedes Jahr für Diskussionsstoff in den Ostseebäder, dabei hat die Abgabe durchaus eine Berechtigung. Diese Strandbenutzungsgebühr wird von der jeweiligen Kurverwaltung oder Gemeinde erhoben um eine sauber und intakte Infrastruktur für die Urlauber und Tagesgäste bereitzustellen. Die Realität ist, dass viele Ostseebäder ohne diese Einnahmen nicht einmal mehr für die Sauberkeit an den Stränden garantieren könnten. Darüberhinaus werden mit dieser Gebühr die vielen öffentlichen Toiletten entlang des Strandes gereinigt, die Promenaden und Kurparks unterhalten und für die Sicherheit beim Baden gewährleistet.

Für die Nutzung des Strandes und der Infrastruktur fällt je nach Ortschaft eine unterschiedlich hohe Kurtaxe oder Strandbenutzungsgebühr an. Zwar gibt es auch Strandabschnitte, die nicht kurabgabepflichtig sind, jedoch wird an den meisten Strandabschnitten in der Lübecker Bucht eine Gebühr erhoben. Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren sind in der Regel von der Kurtaxe/ Strandbenutzung befreit. Beachten sollten Sie, dass in der Saison regelmäßig Kontrolleure unterwegs sind, um die Strandkarten der Strandgäste zu überprüfen. Die Nachlösegebühr, falls Sie diese nicht vorweisen können, beträgt in den meisten Gemeinden 5-6 Euro pro Person.

Wir haben für Sie die Gebühren für die Strandnutzung der unterschiedlichen Nord- und Ostseebäder einmal verglichen (Stand 2017).

Preise für die Kurtaxe/ Strandnutzung für Erwachsen und Kinder an der Nord- und Ostsee

Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder  in Timmendorfer Strand und Niendorf, an der Ostsee
In Timmendorfer Strand und Niendorf verlangt die Gemeinde von den Feriengästen vom 15.Mai bis zum 15. September einen Tagessatz von 3,00€. Für Gäste, die nur kurz Baden gehen möchten, bietet es sich an, ab 15 Uhr zu kommen, denn dann muss man nur noch 1,50€ bezahlen. In der Nebensaison ist die Strandnutzung vollkommen kostenlos. Falls Sie jedoch in Timmendorfer Strand oder Niendorf in der Nebensaison übernachten möchten fallen 1,70€ pro Person an.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung – Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 15. September
Erwachsene: 3,00€
Ab 15:00 Uhr : 1,50€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre sind am Timmendorfer Strand und Niendorf von der Kurtaxe und Strandnutzungsgebühr befreit.

Übernachtungskurtaxe – Nebensaison
Zeitraum: 15. September – 15. Mai
Erwachsene: 1,70€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Travemünde
Im Ostseeheilbad Travemünde beträgt die Kurtaxe / Strandnutzung in der Hauptsaison vom 15. Mai bis 14. September 2,80€ pro Tag. Die Strandnutzung für Kinder und Jugendliche bis 16. Jahre kostenfrei, die Kurtaxe wird allerdings erst ab 18 Jahren im Travemünde erhoben. Eine Strandnutzung zwischen September und Mai ist vollkommen kostenlos.
Strandnutzung Saison
Zeitraum: 15. Mai – 15. September
Erwachsene: 2,80€
Kinder und Jugendliche bis 16. Jahre müssen in Travemünde nicht für die Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe Saison
Zeitraum: 15. Mai – 15. September
Erwachsene: 2,80€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen in Travemünde keine Kurtaxe bezahlen.
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Scharbeutz und Haffkrug
Wenn Sie im schönen Scharbeutz oder im etwas ruhigerem Haffkrug in der Hauptsaison an den Strand möchten, müssen Sie 3,00€ pro Erwachsener und Tag bereithalten. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können kostenlos am Strand spielen und planschen. Für Urlauber die in Scharbeutz übernachten fällt in der Hochsaison eine Kurtaxe von 2,80€ pro Erwachsenen an.

Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen nicht für die Strandnutzung in Scharbeutz oder Haffkrug bezahlen.

Übernachtungskurtaxe – Hauptsaison 
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 2,80€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe in Scharbeutz oder Haffkrug bezahlen.

Übernachtungskurtaxe –  Zwischensaison
Zeitraum: 15. März – 14. Mai und 15. September – 31. Oktober
Erwachsene: 1,50€

Übernachtungskurtaxe – Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 14. März
Erwachsene: 0,50€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Grömitz und Lensterstrand
Die Gemeinde Grömitz hat Ihren Betrag für die Strandnutzung in den letzten Jahren nicht erhöht und liegt weiterhin bei 3,00€ pro Tag und Person. Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre können kostenlos an den wunderschönen Strand von Grömitz. Tipp für Strandgänger: Ab 15:00 Uhr kostet Sie der „Eintritt zum Strand“ nur noch 2,00€.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Saison
Zeitraum: 15. Mai – 15. September
Erwachsene: 3,00€
Ab 15:00 Uhr: 2,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 16. September – 14. Mai
Erwachsene: 2,00€

Übernachtungskurtaxe Nebensaison
Zeitraum: 16. September – 14. Mai
Erwachsene: 1,70€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe bezahlen.
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Kellenhusen
Der Strand von Kellenhusen ist besonders bei Familien beliebt. Da ist es gut zu wissen, dass Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre keine Kurtaxe oder Strandnutzungsgebühr bezahlen. Für Erwachsene Urlauber oder Tagesgäste, die an den schönen Sandstrand in Kellenhusen möchten, werden in der Hauptsaison 3,00 € pro Person bezahlen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 3,00€
Ab 15:00 Uhr: 2,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Zwischensaison
Zeitraum: 15. September – 31. Oktober / 20. Dezember – 15. Januar / 15. März – 14. Mai
Erwachsene: 2,00€

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 19. Dezember / 6. Januar – 14. März
Erwachsene: 1,00€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Dahme.
In Dahme gibt es für die Strandnutzung drei unterschiedliche Saisonzeiten: Haupt-, Neben und Zwischensaison. Allen Familien die in Dahme Ihren Sommerurlaub mit Kindern verbringen möchten, sei vorab gesagt: Bis zum 18 Lebensjahr dürfen Ihre Kinder kostenlos an den Strand und zahlen auch keine Kurtaxe in Dahme.

Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Gebühr für die Strandnutzung in Dahme bezahlen.

Strandnutzung Zwischensaison
Zeitraum: 15. September – 31. Oktober / 15. März – 14. Mai
Erwachsene: 2,50€

Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 14. März
Erwachsene: 1,00€

Übernachtungskurtaxe Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe in Dahme bezahlen.

Übernachtungskurtaxe Zwischensaison
Zeitraum: 15. September – 31. Oktober / 24. Dezember – 6. Januar / 15. März – 14. Mai
Erwachsene: 2,50€

Übernachtungskurtaxe Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 23. Dezember / 7. Januar – 14. März
Erwachsene: 1,00€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Büsum.
Büsum ist einer der touristischen Hot-Spots in ganz Schleswig-Holstein. Wer hier Urlaub machen will kommt nicht um die 3,00 € Strandgebühr in der Hauptsaison herum. Die Büsumer Gemeinde ist sehr kinderfreundlich, so dass auch nur Erwachsene eine Strandgebühr bezahlen dürfen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 1. Mai – 31. Oktober
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 30. April  
Erwachsene: 1,50€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Heiligenhafen.
Heiligenhafen entpuppt sich immer mehr als eines der attraktivsten Urlaubsdestinationen an der Ostseeküste. Hier gibt es für Jung und Alt viel zu erleben. Ausgangspunkt ist natürlich der herrliche Sandstrand in Heiligenhafen. Um Ihnen zu Nutzen verlangt die Gemeinde einen Tagessatz von 3,00€ pro Erwachsenen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 14. September
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 15. September – 14. Mai  
Erwachsene: 1,80€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Laboe.
Einer der schönsten Strände in ganz Schleswig-Holstein ist der Strand von Laboe. Hier kommt keine Langeweile auf. Viele Segler und Schiffe ziehen auf dem Wasser vorbei und sorgen für ein herrlich maritimes Flair. Die Strandnutzung beträgt in der Hochsaison 2,50€ pro Erwachsenem und ist damit immer noch sehr günstig.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 1. Mai – 30. September
Erwachsene: 2,50€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe / Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 15. März – 30. April / 1. Oktober- 31-Oktober  
Erwachsene: 1,50€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Sylt (außer List)
Strandnutzung Hauptsaison
Zeitraum: 1. Mai – 31. Oktober
Erwachsene: 4,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Strandnutzung Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 30. April 
Erwachsene: 2,00€

Übernachtungskurtaxe Hauptsaison
Zeitraum: 1. Mai – 31. Oktober
Erwachsene: 3,30€

Übernachtungskurtaxe Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 30. April 
Erwachsene: 1,65€
 
Kurtaxe / Strandnutzung für Erwachsene und Kinder in Sankt Peter Ording
Übernachtungskurtaxe /Strandnutzung – Hauptsaison
Zeitraum: 15. Mai – 30. September
Erwachsene: 3,00€
Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre müssen keine Kurtaxe oder Strandnutzung bezahlen.

Übernachtungskurtaxe /Strandnutzung – Zwischensaison
Zeitraum: 1. März – 14. Mai / 1. Oktober – 31. Oktober
Erwachsene: 2,00€

Übernachtungskurtaxe /Strandnutzung – Nebensaison
Zeitraum: 1. November – 28. Februar
Erwachsene: 1,00€
 
Fazit: Die Preise für die Kurtaxe und der Strandnutzung in der Lübecker Bucht und anderen Gemeinden Schleswig-Holsteins variieren in der Hauptsaison nur leicht. Es lassen sich nur geringe Unterschiede ausmachen. So ist Sylt mit 4,00€ pro Person am Tag der eindeutige Spitzenreiter, wenn man einen Tag am Meer verbringen möchte. Laboe ist mit 2,50€ der günstigste Strand in Schleswig-Holstein in der Hauptsaison. In der Nebensaison sieht es allerdings anders aus, hier gibt preisliche Unterschiede von mehr als 50% pro Tag.

Der Strandbutler Tipp: Sichern Sie sich eine Ostseecard, wenn Sie in der Lübecker Bucht Urlaub machen.  Die macht den Strandurlaub einfach und unkompliziert. Denn mit der Ostseecard bekommen Sie freien Zugang zu 19 Ostseebädern von Travemünde über Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Haffkrug bis nach Glücksburg. Die Karte kostet je nach Ort 1,00 – 3,00€ pro Tag. Sie bekommen die Ostseecard in Ihrer Unterkunft oder beim Touristen Service des jeweiligen Kurortes. Des Weiteren gibt es zahlreiche Vergünstigungen bei regionalen Angeboten in den jeweiligen Ortschaften. Fragen Sie also einfach in Ihrem Hotel oder bei Ihrem Vermieter nach der Ostseecard.

The early bird catches the Strandkorb

Wir möchten allen Strandkorbliebhabern eine tolle Idee vorstellen, die nicht nur Vögel begeistern wird. Der Strandkorbnistkasten für die Garten, der bei jedem Blick wieder Urlaubsgefühle aufkommen lässt. Für 79 € können Sie Vögeln ein neues Zuhause schenken. Bestellungen richten Sie an die strandkorb-brueterei@web.de.

Keep Calm And Rent A Strandkorb!

Trotz des schlechten Wetter nicht die Laune verderben lassen.  Das neue Strandbutler-Motto für die Saison 2017 ist da.

Keep calm and rent a Strandkorb

Für alle Strandkorbfans!

Strandliegen – Urlaub in der Horizontalen

Eigentlich kennt man sie vor allem aus Italien und Spanien, die Strandliegen. Dort zieren sie zahlreiche Strände und stehen für die zahlende Kundschaft aus aller

Welt bereit. Bucht man zwei Liegen, so erhält man in den meisten Fällen auch noch einen Sonnenschirm dazu, der Schatten spendet.

Die Anmietung vonn Strandliegen ist nun auch bei den ersten Strandkorbvermietungen an der Ostsee möglich. Zwar ist das Abgebot derzeitig noch begrenzt, aber immer
mehr Vermieter ziehen nach und ergänzen ihr Angebot. Sollten Sie schon einmal eine Liege in Spanien oder Italien angemietet haben, dann werden Sie mit hoher
Wahrscheinlichkeit das gleiche Strandliegenmodell auch an der Ostee vorfinden, denn diese sind besondern robust.

Seit ca. zwei Wochen bieten wir nun auch Strandkorbvermietern die Möglichkeit an, ihre Strandliegen über Strandbutler anzubieten. Die Strandkorbvermietung Knoll  hat den Anfang gemacht und bietet nun Liegen an.

« Ältere Beiträge

© 2017 Strandkorb Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑

Zur Werkzeugleiste springen